Facebook macht Facebook-Login bei Drittanbietern transparenter

Facebook macht Facebook-Login bei Drittanbietern transparenter

Facebook verbietet Apps das Posten von Statusmeldungen ohne die Erlaubnis eines Nutzers. Überarbeitet hat das Soziale Netzwerk dazu den Drittanbieter-Login Mit Facebook anmelden.

Mit dem Facebook-Login kann man sich ohne Registrierung in Apps oder auf Internetseiten von Drittanbietern anmelden. Seit der Einführung des Logins machen bereits 81 Prozent der beliebtesten iOS-Apps und 62 Prozent der Top-Android-Apps davon Gebrauch und erleichtern den Nutzern damit die Einrichtung einer App.

Keine Statusmeldung ohne Erlaubnis mehr

In einigen Fällen kam es allerdings dazu, dass Apps nach der Anmeldung automatisch Statusmeldungen im Namen des Nutzers veröffentlichten. Dieser Praxis schiebt Facebook nun mit einem Update einen Riegel vor. Das Soziale Netzwerk hat ein Regelwerk für die Nutzung des Facebook-Logins veröffentlicht.

In dem Leitfaden betont Facebook ausdrücklich, dass man als App-Anbieter nur dann um die Veröffentlichung einer Meldung bitten sollte, wenn es nötig ist. Wichtige Änderung: Der Nutzer bestätigt nun explizit, das eine App in seinem Namen posten darf.

Via Facebook

  • Link Kopiert!
Kommentare laden